SMILE Hi10 - Fragen und Antworten

Willkommen auf Storion4you.de - der Community für Stromspeicher- und Backupsysteme von ALPHA-ESS!
Sie haben aktuell Lesezugriff auf den öffentlichen Bereich dieser Website. Um Themen zu starten oder Beiträge zu erstellen, müssen Sie sich zuerst registrieren.

  • Hallo zusammen,


    wir planen gerade die Errichtung einer PV Anlage mit ca. 40-45 kWp um damit drei Häuser zu versorgen. Geplant wäre dazu ein Speicher mit 30-40 kWh.


    Der SMILE Hi10 klingt an sich sehr interessant, jedoch gibt es da ein paar offene Fragen bzw. Unsicherheiten:

    • Wie hoch ist der Stromverbrauch vom Hi10 mit 1/2/3/4 Batterie Modulen?
    • Wurde das Problem mit den unterschiedlichen Verbrauchswerten/Messwerte beim Hi10 behoben oder sind hier ebenfalls diese Differenzen zu erwarten?
    • Ist es möglich (zB bei einem kompletten Stromausfall) den Speicher direkt mit einem Aggregat zu laden?
      • Falls ja, was wird hierfür benötigt?
    • Können die neuen Batteriemodule übereinander gestapelt werden?
    • An die Besitzer eines Alpha ESS Systems: würdet ihr bei einer Neuanschaffung eine alternative nehmen?


    Freu mich über Antworten und Diskussionen!


    Schöne Grüße 😉

    SMILE-T10-HV-INV: 12,16 kWp + 32,8/31,2 kWh

    Fronius SYMO 7.0: 7,60 kWp

  • Gibt es für den Hi10 noch keine Daten/Infos vom deutschen Support?

    SMILE-T10-HV-INV: 12,16 kWp + 32,8/31,2 kWh

    Fronius SYMO 7.0: 7,60 kWp

  • Hi Sudo,


    Sorry komisch, dass dein Fachhändler dir diese Fragen nicht beantworten kann ;) Dieses Forum ist ein Community-Projekt und offen für alle, d.h. es wird nicht von ALPHA ESS oder dem "deutschen Support" betrieben.


    Lass mich deine Fragen nach bestem Wissen und Gewissen beantworten:

    • Zum SMILE Hi10 liegen mit noch keine Infos bezüglich des Eigenverbrauchs vor. Beim Vorgänger lag der bei ca. 50W + etwa 2-3 Watt pro Batteriemodul.
    • Auf welches Problem mit Verbrauchsmesswerten beziehst du dich? Für die Verbrauchsmessung ist nicht der Speicher verantwortlich, sondern die eingesetzten Messgeräte. Diese sind nicht geeicht und selbst die geeichten Stromzähler des Energieversorgers können bis zu 10% Fehlgang haben. Oftmals ist aber gar nicht der Messwert selbst, sondern die Präsentation das Problem: Denn an das Onlineportal werden alle 10s Momentaufnahmen der Messwerte gesendet. Im Diagramm werden aber nur alle 5 Minuten Werte angezeigt. Wenn du z.B. 4 Minuten lang Netzbezug hast und dann 1 Minute Netzeinspeisung, dann wird nicht der Saldo, sondern der zuletzt übermittelte Wert angezeigt. Auch die Energiemengen (Einspeisung, bzw. Netzbezug) werden im Messgerät selbst aufsummiert und vom Speicher nur ausgelesen.
    • Nein, der Anschluss eines Generators ist nicht vorgesehen. Ich weiß, dass zwischenzeitlich einmal versucht wurde, einen Generator an den PV-Eingang anzuschließen - dafür benötigt man dann aber ein DC-Netzteil mit Strombegrenzung.
    • Die neuen Batteriemodule können auch gestapelt werden. Maximal 2 übereinander!

    VG

  • Hallo in die community,

    ich beschäftige mich gerade auch mit der Planung einer PVA mit ca. 15kWp von Alpha ESS. Speziell mit der Smile Hi10. Da ich jedoch nicht so richtig fündig in Foren und der Hersteller Website geworden bin, möchte ich die Frage hier mal posten.

    In welchen Abstufungen läßt sich der Speicher bei der Hi10 erweitern? Sind die 7,8 kWh wirklich nur um jeweils weitere 7,8 kWh zu erweitern? Oder gibt es auch eine geringere Abstufung, wie z. B. 2,6 beim T10? Mein Ziel wäre so um die 10kWh zu erreichen. Unter anderem auch wegen der für nur einen Tag verfügbaren Speicherförderung in Sachsen, wo ich hoffentlich ein Los gezogen habe :)

    Bin für alle weiteren Inspirationen und Backgroundinfos, Downloads etc. offen.

    Danke schon mal und VG, André

  • Hallo!

    2,6er Schritte gehen m.W. nicht, aber es müssten eigentlich auch die 4,8er der Hi5 Serie gehen.

    Aber ohne Gewähr, das sollte Alpha bestätigen.

    Gruß,

    Martin

  • Hallo und danke für die Antwort. Ich habe heute auch direkt auf meine länger zurück liegende Anfrage die freundliche Antwort von alpha bekommen. Anbei der wesentliche Auszug:


    "Entsprechend den Batteriemodulgrößen kann das System folglich nur in Schritten von 7,8 kWh erweitert werden – 7,8 ; 15,6 ; 23,4 ; 31,2 ; 39 ; 46,8 kWH.

    Eine Speicherkapazität von 10,4 kWh oder Erweiterungsschritte zu je 2,6 kWh sind deshalb leider nicht möglich."


    Viele Grüße

  • Hallo!

    2,6er Schritte gehen m.W. nicht, aber es müssten eigentlich auch die 4,8er der Hi5 Serie gehen.

    Aber ohne Gewähr, das sollte Alpha bestätigen.

    Gruß,

    Martin

    Die gleiche Frage hatte ich meinem Händler auch gestellt (gibt es nur "den einen" in D?)

    Antwort war: nein. Hi10 nur die großen Hi10 7,8kWh Module.

    Und ja: ich hatte den gleichen Gedanken das mit den "kleinen" Modulen des Hi5 zu kombinieren.


    Auch wenn es von der Hardware her womöglich geht kann ich mir vorstellen das der Hersteller

    dem via black/white listing einen Riegel vorschiebt.

  • Und schon wieder eine Frage zur Hi10 wo ich bei anderen Recherchen und hier keine Antwort gefunden habe.


    1. Welche Schnittstellen bietet die Hi10 zu einem Smarthome auf KNX (mit LOXONE) basierend.
    Besonders interessant fände ich Modbus TCP. Als Ausweich, halt mit zusätzlichen Hardwareaufwand, gänge auch Modbus RTU. Ideal wäre natürlich eine direkte KNX-Schnittstelle. Von der darf ich aber bestimmt nur träumen. ;)

    2. Gibt es diesen Modbus TCP an der Hi10 am Netzwerkport?

    3. Gibt es eine Doku dazu oder ist diese gleich mit der Beschreibung vom T10 mit Modbius RTU?

    4. Sind andere Kommunikationsschnittstellen verfügbar?

    Wäre toll, wenn mir jemand weiterhelfen kann.


    VG André

  • Hallo Andre,


    schick mir mal per PN deine eMail-Adresse, dann lasse ich dir das Modbus RTU/TCP- und Installations-Handbuch für Hi5/Hi10 zukommen. Modbus TCP ist wohl offiziell noch in der Entwicklung.


    Du kannst auf die Schnittstelle an der IP deines Hi10 über den Port 502 zugreifen. Die ganzen Register stehen im Handbuch.

    Bei mir funktioniert das z.B. (testweise) mit der openWB-Software auf einem Raspi.


    Zu KNX kann ich nix sagen. Andere COM-Schnittstellen sind nur Zähler, Modbus RTU (CAN/RS485), LAN & WiFi und AUX.


    Grüße,

    Marcus

  • Danke Tobias . Ja, der Loxone-MS kann das Modbus-TCP direkt auswerten (lesen und schreiben). Ich habe bereits eine Wallbox von keba P30c so testweise abfragen können obwohl diese von Haus aus mit einem eigenen Baustein unterstützt wird. Sollte also machbar sein.

    Werde meine Erkenntnisse gern hier posten. Dazu fehlt aber erst mal noch die Alpha Hi10. Bestellung ist raus. :thumbup:

    Dank an Marcus für die prompte Unterstützung der Modbus-Unterlagen. Schade, daß das nicht über das Downloadportal von Alpha ESS erreichbar ist (auch wenn es noch in Entwicklung ist). Ich hoff jetzt nur, daß schon die "-M" Firmware in der Hi10 geladen ist. Oder ist das bei den "HiXX" standardmäßig drin?

  • Modbus TCP ist beim Hi10/Hi5 als Standard schon aktiv. Brauchst also keine spezielle Firmware. Offiziell (nach Handbuch) allerdings noch in der Testphase. Aber das ist ja mit anderen Funktionen anscheinend auch so. Z.B. laufen AUX-Anschlüsse bzw. deren Software auch noch nicht rund.

    LG, Marcus

  • Hallo, ich habe nun seit einer Woche eine Storion SMILE-Hi10 im Einsatz. Ich versuche seither vergeblich diese mit meinem ioBroker per Modus TCP zu verbinden. Folgende Einstellungen habe ich im ioBroker:




    Sobald ich Abfrage anhake läuft mein ioBroker auf Fehler. Wenn keine Abfrage angehakt ist schein der Modus im ioBroker zu laufen liefert aber keine Daten.

    Hat jemand eine Idee was ich falsch mache?

  • Steht in der Modbus TCP Anleitung was über Unit ID? Wenn ja, dann diesen Wert in "Geräte ID" eintragen. Ansonsten kannst du es mal mit 0 oder 255 probieren.


    Wenn das nix hilft: Mal das Adpter Logging auf Debug stellen und nach Neustart das Logging anschauen.

    --

    Bitte keine technischen Fragen per privater Konversation.

    Stellt eure Fragen im Forum, dann haben alle was davon und es können auch mehr Leute helfen.

  • Danke Gaspode.


    Zur Info falls jemand das gleiche Problem hat in der Anleitung steht:


    3.3 Übertragungsmodus

    Die Informationen werden im asynchronen Modus in Bytes übertragen. Die

    Kommunikationsinformationen werden zwischen dem Host-Computer und dem SlaveComputer übertragen. Die Standardadresse ist 0x55.


    Heist die 55Hex ins 85 Dez umrechnend und unter GeräteID eintragen und schon gehts.

  • Hallo zusammen,


    kann mir jemand sagen wie ich am besten zu einer Modbus TCP Dokumentation für den SMILE Hi10 komme?

    Entweder hab ich das schon 100 mal übersehen, oder es ist verdammt gut versteckt :D


    LG

    SMILE-T10-HV-INV: 12,16 kWp + 32,8/31,2 kWh

    Fronius SYMO 7.0: 7,60 kWp

  • Ist Modbus TCP für den Hi 10 denn "schon" fertig? Für den Smile 5 war das ja auch mal angekündigt, kam dann aber leider nie.

    FAlls ja, dann sollte für die Registerbeschreibung die Modbus RTU Beschreibung verwendet werden können:

    SMILE-T10 ab EMS V1.00.00

    Ich gehe mal davon aus, dass auch hier die Gräteadresse 0x55 zu verwenden ist.

    --

    Bitte keine technischen Fragen per privater Konversation.

    Stellt eure Fragen im Forum, dann haben alle was davon und es können auch mehr Leute helfen.

  • Es gibt ein Modbus- und ein AUX-Handbuch für Hi5/Hi10.

    Modbus TCP funktioniert auch ab Werk tadellos, ich habe beispielsweise eine OpenWB, die über TCP am Hi10 abfragt. Offiziell ist es aber noch in der Entwicklung.


    Vielleicht könnte Alpha das ja auch endlich mal auf der Homepage bereitstellen. Da hier der Dateianhang auf 1 MB beschränkt ist, kann ich die beiden Handbücher hier leider nicht posten.


    LG,

    Marcus