Anschluss zweiter Wechselrichter an DTSU666

Willkommen auf Storion4you.de - der Community für Stromspeicher- und Backupsysteme von ALPHA-ESS!
Sie haben aktuell Lesezugriff auf den öffentlichen Bereich dieser Website. Um Themen zu starten oder Beiträge zu erstellen, müssen Sie sich zuerst registrieren.

  • Guten Tag,


    in meinem Haus arbeitet eine SMILE-T10-HV 10kW Wechselrichter samt Speicher, welcher an einem DTSU666 Smartmeter angeschlossen ist.

    In meiner Garage befindet sich ein weiterer Sungrow 5kW Wechselrichter der an einem zweiten DTSU666 Smartmeter angeschlossen ist. Beide Smartmeter sind mit einer Kommunikationsleitung verbunden, die Werte werden in der Alpha App richtig dargestellt.


    Nun möchte ich die Anzahl der Solarmodule auf dem Haus erhöhen auf insgesamt 15kWp.

    Der Alpha Wechselrichter mit 10kW ist damit um ca. 5kW unterdimensioniert.


    Meine Idee ist es nun im Haus einen zweiten Wechselrichter zu installieren.

    Meine Fragen lauten nun:

    1. Lässt sich dieser an das DTSU666 vom Alpha-WR anschließen ?

    2. Wäre ein drittes DTSU666 möglich bzw. könnten auch drei DTSU666 kommunizieren?

    3. Gibt es andere Lösungen?


    Vielen Dank.

    Grüße Mathias

  • Meine Idee ist es nun im Haus einen zweiten Wechselrichter zu installieren. Meine Fragen lauten nun:


    1. Lässt sich dieser an das DTSU666 vom Alpha-WR anschließen ?

    2. Wäre ein drittes DTSU666 möglich bzw. könnten auch drei DTSU666 kommunizieren?

    3. Gibt es andere Lösungen?

    Hallo Mathias,


    zu 1: Das funktioniert nur, wenn Du den DTSU666-Typ mit 6 CTs (Stromwandlern) hast. Der ist für 2 Inverter im Parallelbetrieb geeignet. Beim DTSU-Typ mit Direkt-Stromdurchleitung ist das nicht vorgesehen (möglicherweise aber dennoch möglich, s.u.).


    zu 2: Das ist in der Hi10--Installationanweisung nirgendwo beschrieben. Am besten fragst Du mal über ein Ticket direkt bei Alpha Ess nach.


    zu 3: Du könntest probieren, den anderen Inverter ohne Smartmeter an die Grid-Leitung zwischen DTSU und Hi10-Inverter anzuschließen.Die beiden Inverter wissen dann nichts voneineinander. Die Frage, ob der Strom des neuen Inverters dann trotzdem vom Hi10 zum Laden der Batterie verwendet wird, ist gerade Gegenstand eines anderen Threads hier im Forum (@"Frage zu Hybrid-Betrieb mit zweitem Inverter") und kann hoffentlich bald geklärt werden. Im Prinzip würde diese Variante genau auf Deine Frage 1 hinauslaufen.


    Grüße

    Manfred

  • Der Alpha Wechselrichter mit 10kW ist damit um ca. 5kW unterdimensioniert.

    Das ist so nicht richtig. Der HI10 kann eine PV-Leistung von bis zu 16 kW am Eingang verarbeiten, wenn man dem Datenblatt trauen darf.

    Er ist aber nur in der Lage 10 kW davon ans Haus oder als Einspeisung abzugeben. Der Rest würde verpuffen oder, solange noch Akku-Kapazität ungeladen ist, diese aufladen.

    Da gibt es sicher viele Tag im Hochsommer, an denen das bei reiner Südausrichtung passiert, dass 15 kWp auch 15 kW abgeben. Es dürften aber auch an sehr vielen Tagen im Jahr vorkommen, an denen die 15 kWp nur 10 kW oder weniger abgeben. Dann sieht es schon anders aus und der zusätzliche WR wäre nutzlos. Da muss man mal rechnen, ob die zusätzliche Einspeisung an sagen wir mal 90 Tagen im Jahr die zusätzlichen Anschaffungs- und Installationskosten amortisieren.


    Es ist korrekt, wie Manfred schreibt, dass ein 6-phasig messendes DTSU bis zu drei zusätzliche Einspeisephasen eines zustätzlichen WR erfassen und verarbeiten kann. Ich nutze das, um die Listung eines WR, der Module auf dem Garagendach und Gartenhaus bedient, im Hybridmodus zuzufügen.

    Ob das aber auch funktioniert, wenn bereits zwei DTSU im Spiel sind, weiß ich nicht, ich vermute (!) aber nicht. Ich kenne relativ gut die ModBus-Register, die für die hybride Einspeisung nur drei Phasen ausweisen und es wäre von den EMS-Programmierern schon sehr weit vorausgedacht, dass automatisch beider Werte der DTSU summiert würden. Aber bei der Fragestellung kann Dir wohl nur Alpha weiterhelfen.


    Beste Grüße

    7,2 kWp DC an HI5, 9,6 kWh Akku, über L3 ins Netz/Haus eingespeist.

    2,0 kWp an FOX 3000, AC über L2 ins Netz/Haus eingespeist

    DTSU 666 misst 3-phasig Netz und zusätzlich einphasig FOX

    Backup-Box klein

    4 qm Solarthermie als Heatpipe Röhrenkollektor mit 400 L Wasserspeicher

  • Es ist korrekt, wie Manfred schreibt, dass ein 6-phasig messendes DTSU bis zu drei zusätzliche Einspeisephasen eines zustätzlichen WR erfassen und verarbeiten kann. Ich nutze das, um die Listung eines WR, der Module auf dem Garagendach und Gartenhaus bedient, im Hybridmodus zuzufügen.

    Ob das aber auch funktioniert, wenn bereits zwei DTSU im Spiel sind, weiß ich nicht, ich vermute (!) aber nicht. Ich kenne relativ gut die ModBus-Register, die für die hybride Einspeisung nur drei Phasen ausweisen und es wäre von den EMS-Programmierern schon sehr weit vorausgedacht, dass automatisch beider Werte der DTSU summiert würden. Aber bei der Fragestellung kann Dir wohl nur Alpha weiterhelfen.


    Beste Grüße


    Hallo,


    nach Rücksprache mit dem Großhandel und meinem Installateur ist es so, wie es ga_ba vermutet. Das 6-phasige DTSU kommuniziert nicht mit einem weiterem DTSU. Auch lassen sich nicht mehr als zwei "normale DTSU" miteinander verbinden.


    Ich bin nun leider etwas ratlos.

    Wie von Manfred vorgeschlagen den zweiten Wechselrichter an Grid-Leitung zwischen DTSU und Hi10-Inverter anzuschließen ist nun die letzt Option. Aus dem anderen Thread hier im Forum werde ich nicht richtig schlau und ich frage nochmal gezielt nach, falls es denn überhaupt antworten dazu gibt:


    a) Würde die erzeugte Energie vom zweiten Wechselrichter in der Alpha-App mit angezeigt werden?

    b) Würde die erzeugte Energie vom zweiten Wechselrichter den Storion-Speicher mit laden?


    Danke für Eure Mühe.


    Mathias

  • Du kannst ganz einfach den Zusätzlichen WR an den PV-Meter zu dem Sungrow ganz normal dazuschließen. Es dient nur zur Messung zusätzlichen PV Anlagen, da gibt es keinen Limit. (nur was deine verlegte Leitung/Installation verträgt)

  • miller

    Hallo Matthias,

    ist der Sungrow mit 5 kW denn ein dreiphasiger WR?

    5 kW hören sich eher nach einer Phase an.

    Für drei Phasen müsstest Du ja auch 3 Phasen in der Garage haben.

    7,2 kWp DC an HI5, 9,6 kWh Akku, über L3 ins Netz/Haus eingespeist.

    2,0 kWp an FOX 3000, AC über L2 ins Netz/Haus eingespeist

    DTSU 666 misst 3-phasig Netz und zusätzlich einphasig FOX

    Backup-Box klein

    4 qm Solarthermie als Heatpipe Röhrenkollektor mit 400 L Wasserspeicher

  • Hallo,


    danke für Eure Antworten.

    Es ist ein 3phasen WR, der dann direkt neben dem Smile-WR montiert werden könnte. Diese 3 Phasen würden dann mit auf das DTSU vom Smile geklemmt werden. Und hier sind wieder meine Fragen von oben interessant.


    Miro

    Der neue WR soll nicht an den vorhandenen Sungrow-DTSU, sondern an den Smile-DTSU geklemmt werden. Und nun wieder die Fragen von oben.


    a) Würde die erzeugte Energie vom zweiten Wechselrichter in der Alpha-App mit angezeigt werden?


    b) Würde die erzeugte Energie vom zweiten Wechselrichter den Storion-Speicher mit laden?


    GRÜßE Mathias

  • Hallo Mathias,


    Das was du vor hast ist leider kein unterstütztes Szenario für Alpha. Das Ergebnis lässt sich daher nicht vorhersagen auch gibt keiner ne Garantie, dass es auch so bleibt

    . Warum schließt Du es nicht einfach an den 2. Smartmeter, wie vorgesehen, an?

  • Wenn ich Matthhias richtig verstanden habe, hängt das erste 3-ph-Meter am HI10 und das zweite am Sungrow. Damit wäre kein Platz mehr für eine weitere Einspeisung, die gemessen werden könnte.

    Das Hybrid-Szenario von Alpha sieht nur einen zusätzlichen WR mit AC-Einspeisung vor.

    Für diesen Hybrid-WR-Szenario wären beide Fragen mit ja zu beantworten, wenn denn alles richtig konfiguriert ist, zumindest funktioniert das bei mir so einwandfrei und ich nehme an bei Matthias mit seinen beiden DTSU auch.


    Den dritten WR einfach parallel zu klemmen, kann man wahrscheinlich machen. Dieser würde für das System wie eine negative Hauslast aussehen, und da sind wir beim Problem, dass auch im Thread mit dem zusätzlichen BKW diskutiert wird.

    Nach meiner Meinung ist die Hauslast in der App eine berechnete Größe aus PV-Leistung +/- Batterieleistung +/- Meter-Leistung oder einfacher WR-Leistung +/- Meter-Leistung. Ich habe das bei mir in ModBus nachgestellt, da die Hausleistung in ModBus fehlt und komme im Schnitt auf identische Werte wie in der App, in der auch die Hauslast nicht gemessen sondern berechnet wird.

    Eine berechnete Größe lässt sich aber rückwärts nicht beeinflussen, deshalb ist das Ergebnis bei Einkopplung im Hausverbrauch für mich nicht vorhersagbar und nur exprimentell ermittelbar, es sei denn jemand gibt mir den Schaltplan und eine Softwarebeschreibung des EMS und BMS.

    Den App-Daten würde ich in diesem Szenario auf keinen Fall vertrauen.


    Weitere Info:

    Für solche Fälle einer zusätzlichen Energieeinspeisung ist wahrscheinlich der Generator-Modus gedacht. Da lassen sich in der Konfiguration bestimmte Vorgaben machen, die am Ende den Generatur auch die Batterie laden lassen. Allerdings wird dabei von einer konstanten Energieeinspeisung ausgegangen, was bei PV ja nun nicht der Fall ist.

    7,2 kWp DC an HI5, 9,6 kWh Akku, über L3 ins Netz/Haus eingespeist.

    2,0 kWp an FOX 3000, AC über L2 ins Netz/Haus eingespeist

    DTSU 666 misst 3-phasig Netz und zusätzlich einphasig FOX

    Backup-Box klein

    4 qm Solarthermie als Heatpipe Röhrenkollektor mit 400 L Wasserspeicher

  • Hallo Miro,


    das zweite Smartmeter ist bereits in der Garage verbaut mit dem zweiten WR. Die Garage ist leider ca. 50m entfernt vom Haus. (Nur eine Datenleitung vorhanden)

    Darum die Idee den dritten WR mit an das DTSU vom Alpha-WR im Haus anzuschließen, da ja dort weitere Module verbaut werden sollen.

    Drei DTSU lassen sich leider nicht realisieren.


    Danke und Gruß,

    Mathias

  • Mit wievielen Phasen ist denn der Garagen-WR angeschlossen?

    7,2 kWp DC an HI5, 9,6 kWh Akku, über L3 ins Netz/Haus eingespeist.

    2,0 kWp an FOX 3000, AC über L2 ins Netz/Haus eingespeist

    DTSU 666 misst 3-phasig Netz und zusätzlich einphasig FOX

    Backup-Box klein

    4 qm Solarthermie als Heatpipe Röhrenkollektor mit 400 L Wasserspeicher

  • Nach meiner Meinung ist die Hauslast in der App eine berechnete Größe aus PV-Leistung +/- Batterieleistung +/- Meter-Leistung oder einfacher WR-Leistung +/- Meter-Leistung. Ich habe das bei mir in ModBus nachgestellt, da die Hausleistung in ModBus fehlt und komme im Schnitt auf identische Werte wie in der App, in der auch die Hauslast nicht gemessen sondern berechnet wird.

    Hallo Gangolf,


    Deine obige Meinung kannst Du ruhig als Tatsache ausgeben. Das ist ja der vorrangige Grund, warum dieser Netzzähler überhaupt notwendig ist. Der Inverter braucht zu jedem Zeitpunkt die Information über die aktuelle Hauslast - die er von sich aus nicht hat. Er bekommt sie durch Differenzbildung seiner abgegeben Leistung und des vom Zähler gemessenen Netzstroms, wie Du oben beschreibst.


    Man könnte ihm diese Information natürlich auch direkt durch einen Zähler in der Laststromleitung zukommen lassen - was insbesondere bei kleinen Lastströmen viel genauer ist als die obige Differenzbildung (von häufig zwei sehr großen Zahlen). Dies ist aber nicht vorgesehen und auch im Einzelfall nicht realisierbar. Ich hatte die Frage mal per Ticket an Alpha gerichtet, da ich in meiner PV-Anlage genau einen solchen Laststrom-Zähler (ebenfalls DTSU666) installiert habe. Ich will damit über den aktuellen wie auch langfristigen Hausverbrauch Bescheid wissen, weil das seit der Installation der PV-Anlage mit dem Netzzähler des Versorgers ja nicht mehr gegeben ist. Und die Alpha-App ist mir wegen der o.g Berechnungsproblematik zu ungenau. Die Anbindung eines solchen Laststrom-Zählers an den Inverter ist jedoch seitens Alpha nicht möglich.


    Grüße

    Manfred

  • Hallo Manfred, wenn es Dir darum geht, dein Eigenverbrauch zu messen, dann kannst dir Eigenen Smartmeter hinter den Alpha verbauen und auslesen.

  • Hallo Manfred, wenn es Dir darum geht, dein Eigenverbrauch zu messen, dann kannst dir Eigenen Smartmeter hinter den Alpha verbauen und auslesen.

    Danke, dass Du mir helfen willst, Miro. Aber lies meinen Text oben nochmal genau durch, dann siehst Du, dass ich genau das schon getan habe.

  • Wenn ich das jetzt richtig lese ist es nicht möglich ein DTSU666-Typ mit 6 CTs (Stromwandlern) mit einem DTSU-Typ mit Direkt-Stromdurchleitung zusammen zu verwenden ist das richtig?


    Ich habe in meiner Hauptverteilung einen DTSU-Typ mit Direkt-Stromdurchleitung angeschlossen bekommen.

    Für eine zukünftige Unterverteilung hatte ich mir eine DTSU666-Typ mit 6 CTs (Stromwandlern) zugelegt und wollte diesen auch in der Unterverteilung einbauen um eine zusätzliche PV -Anlage anzuschließen. Das geht dann also so nicht wie ich nun hier lese.


    Ich müsste somit die DTSU-Typ mit Direkt-Stromdurchleitung in der Hauptverteilung ausbauen lassen und durch den DTSU666-Typ mit 6 CTs (Stromwandlern) ersetzen lassen.

    Die drei Stromwandler kann ich dann mit einem Datenkabel vom Smart Meter in der Hauptverteilung zu den Stromwandlern in der Unterverteilung anschließen.

    Theoretisch könnte man dann doch in der Unterverteilung 3 zusätzliche Wechselrichter (einphasig) mit überwachen oder?

    Photvoltaikanlage Ost & West 8,2 kWp

    Osten: 10x SOLYCO R-WF 108p.3/410

    Westen: 10x SOLYCO R-WF 108p.3/410

    Wechselrichter: Alpha ESS SMILE-Hi5

    Batterie: Batteriemodul Smile-Hi5 mit 4,8 kWh


    Balkonkraftwerk Flachdach 1,68 kWp

    4x JA Solar JAM54S30-420/MR

    Wechselrichter: Hoymiles HM -1500

    per OpenDTU gedrosselt auf 600 W


    Bilder hier

  • richtig lese ist es nicht möglich ein DTSU666-Typ mit 6 CTs (Stromwandlern) mit einem DTSU-Typ mit Direkt-Stromdurchleitung zusammen zu verwenden ist das richtig?

    Korrekt, entweder 2 DTSU mit Direkter Messung oder eins mit dualen.

    Theoretisch könnte man dann in der Unterverteilung 3 zusätzliche Wechselrichter (einphasig) mit überwachen oder?

    Es ist egal wieviele Wechselrichter du dort anschließt. Du wirst nur in der App dann für all diese Quellen kumulierten Ertrag sehen. Für detaillierte Auswertung musst du dann den jeweiligen Wechselrichter abfragen..

  • Korrekt, entweder 2 DTSU mit Direkter Messung oder eins mit dualen.

    Es ist egal wieviele Wechselrichter du dort anschließt. Du wirst nur in der App dann für all diese Quellen kumulierten Ertrag sehen. Für detaillierte Auswertung musst du dann den jeweiligen Wechselrichter abfragen..

    ok dann werde ich den DTSU-Typ mit Direkt-Stromdurchleitung in der Hautverteilung durch den Smart Meter mit Stromwandlern ersetzten. Somit spare ich mir sogar in der Unterverteilung den Platz eines zweiten Smart Meters.


    Vielen Dank für die schnelle Antwort.

    Photvoltaikanlage Ost & West 8,2 kWp

    Osten: 10x SOLYCO R-WF 108p.3/410

    Westen: 10x SOLYCO R-WF 108p.3/410

    Wechselrichter: Alpha ESS SMILE-Hi5

    Batterie: Batteriemodul Smile-Hi5 mit 4,8 kWh


    Balkonkraftwerk Flachdach 1,68 kWp

    4x JA Solar JAM54S30-420/MR

    Wechselrichter: Hoymiles HM -1500

    per OpenDTU gedrosselt auf 600 W


    Bilder hier

  • Du wirst nur in der App dann für all diese Quellen kumulierten Ertrag sehen.

    korrekt


    Für detaillierte Auswertung musst du dann den jeweiligen Wechselrichter abfragen..

    Das ist so nicht korrekt, wenn man ModBus nutzt.

    Da kann jede Phase der drei zusätzlichen Clip-Stromwandler hinsichtlich Spannung, Strom und Leistung separat und insgesamt ausgelesen werden. Wenn Du willst auch Schein- und Blindleistung.

    Ich werte zwar aktuell nur eine Phase aus, sehe aber die Null--Daten der anderen Phasen.

    7,2 kWp DC an HI5, 9,6 kWh Akku, über L3 ins Netz/Haus eingespeist.

    2,0 kWp an FOX 3000, AC über L2 ins Netz/Haus eingespeist

    DTSU 666 misst 3-phasig Netz und zusätzlich einphasig FOX

    Backup-Box klein

    4 qm Solarthermie als Heatpipe Röhrenkollektor mit 400 L Wasserspeicher