Alpha ESS Storion Smile-Hi10 7,8 kWh zu wenig nutzbare Kapazität

Willkommen auf Storion4you.de - der Community für Stromspeicher- und Backupsysteme von ALPHA-ESS!
Sie haben aktuell Lesezugriff auf den öffentlichen Bereich dieser Website. Um Themen zu starten oder Beiträge zu erstellen, müssen Sie sich zuerst registrieren.

  • Wie wir nun wiederholt und damit gesichert feststellen mussten, lädt unser im letzten Jahr(zweites Halbjahr 2023) installierter Batteriespeicher Alpha ESS Storion Smile-Hi10 7,8 kWh jeweils von "ganz leer" (bei 10,4 %) bis "ganz voll" (bei 100 %, ohne dass noch weiter geladen wird) lediglich 7,2 kWh auf. Dies bedeutet, es stehen nicht die 7,8 kWh zur Verfügung, wie dies an sich sein sollte. Leider hat Alpha ESS auf eine Anfrage über das Kontaktformular (vom 09.03.2024) überhaupt nicht reagiert.

  • Wie wir nun wiederholt und damit gesichert feststellen mussten, lädt unser im letzten Jahr(zweites Halbjahr 2023) installierter Batteriespeicher Alpha ESS Storion Smile-Hi10 7,8 kWh jeweils von "ganz leer" (bei 10,4 %) bis "ganz voll" (bei 100 %, ohne dass noch weiter geladen wird) lediglich 7,2 kWh auf. Dies bedeutet, es stehen nicht die 7,8 kWh zur Verfügung, wie dies an sich sein sollte. Leider hat Alpha ESS auf eine Anfrage über das Kontaktformular (vom 09.03.2024) überhaupt nicht reagiert.

    Wieso eigendlich 10,4% bei mir ist der niedrigste SOC 4%?

    32x Solarfabrik Module (Glas/Glas, 420W)Ost/West Dach

    Smile Hi10 System mit 15,6kWh Batterie (2x 7,8 kWh)

    BackupBox +

  • Wenn ich SOC 4% einstelle, dann lädt mein Stromspeicher in den meisten Fällen genau 7,8 KwH. Das ist nicht immer der Fall , aber das wird am BMS liegen.

    War auch ein wenig verwundert. In den Werbeblättchen steht immer 7,8 kWh nutzbar und wenn es dann installiert ist , sagt der Techniker bitte nicht unter 11% einstellen.

    Ich habe es auf 4% stehen und wenn der Speicher nicht die 15 Jahre aushält , sollte es ja eine Reparatur geben. Mal sehen wie es kommt.

    Alpha-ESS SMILE-H10 mit 10,6 kWh Solarmodule (14x410W Süd, 12*410W Nord), 7,8 kWh Batteriespeicher, keine Backup Box, Zappi 2.1 Wallbox, Opel Mokka mit 50 kWh Akku als Einspeisealternative ;)

  • War auch ein wenig verwundert. In den Werbeblättchen steht immer 7,8 kWh nutzbar und wenn es dann installiert ist , sagt der Techniker bitte nicht unter 11% einstellen.

    Ja, das empfehlen die Im Moment, aber offensichtlich weiß keiner genau warum. Ich finde das extrem unbefriedigend, dass man da keine konkrete Auskunft bekommt. Siehe dazu auch hier:

    Speicher tiefentladen

    --

    Bitte keine technischen Fragen per privater Konversation.

    Stellt eure Fragen im Forum, dann haben alle was davon und es können auch mehr Leute helfen.

  • Das wäre wirklich interresant zu wissen, bei mir kann ich als minimum 4% einstellen.


    Aber warum nicht 0%, bzw. warum hat der Speicher 8,2 kWh und nutzbar 7,8 kWh? Ich möchte schon gerne 7,8 kWh nutzen, da das ganze auch teuer genug war.

    13,44 kWp - 32 Module 420Wp (16 Ost und 16 West)

    Alpha ESS SMILE-T10-HV-INV mit 7,8kWh Batterie

    Keine Notstrom Funktion

  • Bitte die SN der betroffenen Anlagen per PN an unser Service-Team senden.



    Sonnige Grüße Klaus Tasche

  • Aber warum nicht 0%,

    Würde bei 0 % (Tiefentladung) der Versorger-Strom ausfallen und ausgefallen bleiben, könnte die Anlage nicht mehr hochfahren, wenn die Sonne scheint.

    Bei einer gewissen Restkapazität (4 %) als Abschaltgrenze sollte diese noch 2 Tage halten, damit die Anlage am nächsten oder übernächsten Tag bei Sonneneinstrahlung über die Steuerung, die ja Energie braucht, wieder anlaufen kann.

    Der Eigenverbrauch ohne Netzstrom beträgt ca. 4 W pro Batteriemodul. 4 % bei 10 kWh Speicher mit zwei Modulen bedeutet 400 Wh Rest geteilt durch 8 W macht 50 Stunden Überbrückungszeit.

    7,2 kWp DC an HI5, 9,6 kWh Akku, über L3 ins Netz/Haus eingespeist.

    2,0 kWp an FOX 3000, AC über L2 ins Netz/Haus eingespeist

    DTSU 666 misst 3-phasig Netz und zusätzlich einphasig FOX

    Backup-Box klein

    4 qm Solarthermie als Heatpipe Röhrenkollektor mit 400 L Wasserspeicher

  • Vielen Dank ga_ba für die Erklärung.


    Ist dier zufällig bekannt ob sich die Prozentangabe auf die 8,2 kWh oder die nutzbaren 7,8 kWh bezieht? Also der Wert der in der Systemkonfiguration "Untergrenze von SOC [%]" gemeint ist.

    13,44 kWp - 32 Module 420Wp (16 Ost und 16 West)

    Alpha ESS SMILE-T10-HV-INV mit 7,8kWh Batterie

    Keine Notstrom Funktion

  • Der Eigenverbrauch ohne Netzstrom beträgt ca. 4 W pro Batteriemodul.

    Ist das eigentlich auch so, wenn man die Batterie abschaltet? Nach Montage stand mein Smile damals Wochen abgeschaltet da, da der Zweirichtungszähler noch nicht installiert war. Und nach dieser Zeit hatte ich damals nicht beobachtet, dass der Akkustand drastisch zurück gegangen wäre. Habe damals aber auch nicht weiter drauf geachtet, da mir die Problematik nicht bewusst war.


    Ich würde also vermuten, dass man in einer Extremsituation (Batterie auf 4 % und keine Sonne in Sicht und Netzausfall) die Tiefentladung verhindern kann, indem man die Batterien abschaltet.

    Weiß jemand, ob diese Theorie stimmt? Jochen Müller vielleicht?

    --

    Bitte keine technischen Fragen per privater Konversation.

    Stellt eure Fragen im Forum, dann haben alle was davon und es können auch mehr Leute helfen.

  • Die 4 W stammen nach meiner Erinnerung aus einem alten Beitrag von Tobias Schwartz

    Ich nehme an, dass die zur Versorgung des BMS dienen. Damit könnte Deine Theorie stimmen, dass durch Abschalten die Akkus auf geringe Selbsentladung reduziert würden, um bei langem Stromausgfall ggf. auch länger schwarzstartfäähig zu bleiben..


    Aber beim Schwarzstart gibt es Unterschiede zwischen den Niedervolt- und Hochvoltsystemen:

    siehe: Schwarzstart beim Smile5


    Ist dier zufällig bekannt ob sich die Prozentangabe auf die 8,2 kWh oder die nutzbaren 7,8 kWh bezieht?

    Sorry, aber da kann ich nicht weiterhelfen.

    Das sind bei Volladung zwar 400 Wh. Wenn man da an die 4-%-Grenze geht, wäre da noch ein Unterschied von 16 Wh. Damit hälst Du den Fernseher bei Netzausfall auch nicht viel länger am Leben.

    7,2 kWp DC an HI5, 9,6 kWh Akku, über L3 ins Netz/Haus eingespeist.

    2,0 kWp an FOX 3000, AC über L2 ins Netz/Haus eingespeist

    DTSU 666 misst 3-phasig Netz und zusätzlich einphasig FOX

    Backup-Box klein

    4 qm Solarthermie als Heatpipe Röhrenkollektor mit 400 L Wasserspeicher

  • Moin ga_ba

    Damit hälst Du den Fernseher bei Netzausfall auch nicht viel länger am Leben.

    Hab keine Backup Box ;)

    Mir ging es nur darum zu vestehen auf was sich die Prozent Angabe bezieht.

    Ich würde gerne die niedrigste Einstllung von 4 % nutzen. Wenn ich das richtig verstehe sollte man dann aber darauf achten wenn eine längerer Zeitraum ohne Ertrag wäre und die Batterie steht auf 4 %, droht durch die Selbstentladung eine Tiefentladung und eine Beschädigung der Batterie.
    Wenn man das im Blick hat, könnte man ja mit Netzladen auf 20% gegensteuern.

    13,44 kWp - 32 Module 420Wp (16 Ost und 16 West)

    Alpha ESS SMILE-T10-HV-INV mit 7,8kWh Batterie

    Keine Notstrom Funktion

  • Es gibt im Forum Berichte, dass es zu Tiefentladungen gekommen ist, allerdings ist der exakte Grund dafür nicht mitgeteilt worden, Deine Vermutung ist aber nicht von der Hand zu weisen, sollte aber bei dauerhaftem Netzstrom eigetnlich nie auftreten.

    Da ich eine Backup-Box habe, steht der Wert bei mir immer auf 15 % (rund 1 kWh), damit ich bei Stromausfall ohne Sonne auch wenigstens eine Stunde was davon habe.

    Im Winter habe ich den Wert aber auch schon auf 50 oder 80 % gesetzt und den Akku auch mal 2 Wochen auf dem Wert gelassen, allerdings nach reinem Bauchgefühl.

    7,2 kWp DC an HI5, 9,6 kWh Akku, über L3 ins Netz/Haus eingespeist.

    2,0 kWp an FOX 3000, AC über L2 ins Netz/Haus eingespeist

    DTSU 666 misst 3-phasig Netz und zusätzlich einphasig FOX

    Backup-Box klein

    4 qm Solarthermie als Heatpipe Röhrenkollektor mit 400 L Wasserspeicher

  • Nachdem ich diese Diskussion hier eröffnet habe, zunächst mal vielen Dank für die vielen Beiträge.


    Zwischenzeitlich hat sich Alpha ESS - auf eine erneute Anfrage meinerseits hin - bei mir gemeldet und mitgeteilt, die 10,4 % beim SOC seien eine Schutzmaßnahme für die Batterie - gemeint sein dürfte sicherlich das Problem der Tiefenentladung, wie hier schon angesprochen, auch wenn das von Alpha ESS nicht ausdrücklich genannt wird. Dabei wurde ich von Alpha ESS noch darauf hingewiesen, dass die Einstellung von 10,4 % jedenfalls im Winter erforderlich sei ("empfohlen" werde, nur im Winter brauche es das nicht). Daraufhin hat Alpha ESS nunmehr auch meine Untergrenze von sich aus auf 5,2 % heruntergesetzt. Ich halte dies schon für gefährlich, die 4 % von Wace und SunExplorer (vgl. oben) aber für extrem riskant.


    Wenn man aber lt. Alpha ESS selbst zumindest im Winter die Untergrenze auf 10,4 % einzustellen hat, dann steht doch jedenfalls im Winter nicht die angegebene "nutzbare Kapazität" lt. Datenblatt von 7,8 kWh zur Verfügung. Die "nutzbare Kapazität" ist ja die Angabe darüber, welche Leistung dem Batteriespeicher tatsächlich - auch und gerade unter Beachtung der maximalen Entladetiefe, hier dann festgelegt auf 10,4 % - entnommen werden kann (dies auch als Antwort auf den obigen Beitrag von "Miro" - eine Hochrechnung, wie dort vorgenommen, ist für die Frage der "nutzbaren Kapazität" also gerade nicht vorzunehmen). Die Angabe auf dem Datenblatt entspricht also nicht der Realität.

  • sorry hatte ja oben schon meine Haltung zu dem SOC geschrieben.

    Alpha-ESS SMILE-H10 mit 10,6 kWh Solarmodule (14x410W Süd, 12*410W Nord), 7,8 kWh Batteriespeicher, keine Backup Box, Zappi 2.1 Wallbox, Opel Mokka mit 50 kWh Akku als Einspeisealternative ;)

  • Zwischenzeitlich hat sich Alpha ESS - auf eine erneute Anfrage meinerseits hin - bei mir gemeldet und mitgeteilt, die 10,4 % beim SOC seien eine Schutzmaßnahme für die Batterie - gemeint sein dürfte sicherlich das Problem der Tiefenentladung, wie hier schon angesprochen, auch wenn das von Alpha ESS nicht ausdrücklich genannt wird. Dabei wurde ich von Alpha ESS noch darauf hingewiesen, dass die Einstellung von 10,4 % jedenfalls im Winter erforderlich sei ("empfohlen" werde, nur im Winter brauche es das nicht). Daraufhin hat Alpha ESS nunmehr auch meine Untergrenze von sich aus auf 5,2 % heruntergesetzt. Ich halte dies schon für gefährlich, die 4 % von Wace und SunExplorer (vgl. oben) aber für extrem riskant.

    Dazu stehen ja noch einige Fragen im Raum, die hoffentlich noch irgendwann beantwortet werden:
    Speicher tiefentladen

    --

    Bitte keine technischen Fragen per privater Konversation.

    Stellt eure Fragen im Forum, dann haben alle was davon und es können auch mehr Leute helfen.