Unplausibler Wert über Modbus (Inverter_Power_Total)??

Willkommen auf Storion4you.de - der Community für Stromspeicher- und Backupsysteme von ALPHA-ESS!
Sie haben aktuell Lesezugriff auf den öffentlichen Bereich dieser Website. Um Themen zu starten oder Beiträge zu erstellen, müssen Sie sich zuerst registrieren.

  • Hallo zusammen,


    ich beschäftige mich grade mit den Daten die Modbus liefert und welche Daten mir noch fehlen, bzw. selbst berechnet werden müssen.


    Dabei ist mir eben im Moment dieser Wert aufgefallen, es geht um dieses Register 040CH Inverter_Power_Total (aus AlphaESS_Register_Parameter_List.pdf, Dezimal 1036)



    Ich kann mir nicht vorstellen das dies ein plausibler Wert ist (bitte auf das Bild klicken, dann sieht man es). Aber wie kommt das Zustande?


    Viele Grüße

    Oliver

    13,44 kWp - 32 Module 420Wp (16 Ost und 16 West)

    Alpha ESS SMILE-T10-HV-INV mit 7,8kWh Batterie

    Keine Notstrom Funktion

  • S-Oliver-HU

    Hat den Titel des Themas von „Plausibler Wert über Modbus??“ zu „Plausibler Wert über Modbus (Inverter_Power_Total)??“ geändert.
  • Also bei mir sieht der gut aus (Smile 5):


    Edit: Ich sehe aber gerade in der Aufzeichnung, dass das Ding am Tag einige unplausible Spitzen hat.


    So ganz dunkel kann ich mich erinnern, dass das schon mal Thema war, aber ohne Ergebnis.


    Und wie ich gerade in meinen Scripten sehe, ignoriere ich für meine Auswertungen Werte größer 6000. Hatte ich schon wieder vergessen ^^

    --

    Bitte keine technischen Fragen per privater Konversation.

    Stellt eure Fragen im Forum, dann haben alle was davon und es können auch mehr Leute helfen.

  • S-Oliver-HU

    Hat den Titel des Themas von „Plausibler Wert über Modbus (Inverter_Power_Total)??“ zu „Unplausibler Wert über Modbus (Inverter_Power_Total)??“ geändert.
  • Edit: Ich sehe aber gerade in der Aufzeichnung, dass das Ding am Tag einige unplausible Spitzen hat.

    Kann ich bestätigen, das passiert öfters.

    13,44 kWp - 32 Module 420Wp (16 Ost und 16 West)

    Alpha ESS SMILE-T10-HV-INV mit 7,8kWh Batterie

    Keine Notstrom Funktion

  • Zur Sicherheit: poste doch mal deine Register-Konfig.

    Ich kann solche Spitze bei mir nicht sehen.

    7,2 kWp DC an HI5, 9,6 kWh Akku, über L3 ins Netz/Haus eingespeist.

    2,0 kWp an FOX 3000, AC über L2 ins Netz/Haus eingespeist

    DTSU 666 misst 3-phasig Netz und zusätzlich einphasig FOX

    Backup-Box klein

    4 qm Solarthermie als Heatpipe Röhrenkollektor mit 400 L Wasserspeicher

  • Ich kann da auch keine unerklärbaren Spitzen feststellen...

    Alpha-ESS Storion HI10: SMILE-T10-HV-INV (Typ B), SMILE-BAT-8.2PH, Backup-Box plus, 5390Wp WEST, 4235Wp OST

  • hier meine Modbus Konfig und die Daten aus dem Holding Register.

    Hm, das war jetzt eien Menge zu überlegen.


    Deine Holding-Register sehen zwar auf auf den ersten Blick korrekt aus aber bei genauerem Hinsehen ist es mri aufgefallen.


    Handbuchauszug der ModBus-Register 406h und 40Ch



    Aus Deiner TXT:

    0x406 Inverter P L1 W int32be 2 1 0

    und

    0x40C WR-Gesamtleistung W uint32be 2 1 0


    Im Handbuch sind beide vom Typ "int", 4 Byte lang.

    Du hast aber einmal int32 und einmal uint32, 4 Byte lang verwendet.


    Und wenn ich das richtig sehe, ist das auch in der von Gaspode und mir zusammengemischten Datei als Vorlage frü Euch falsch eingegeben.

    Korrigiere das doch mal in deinen Holding-Registern für 0x40C auf Signed 32 bit (Big Endian).


    So sieht es bei mir aus:


    Das Problem ist wohl, dass bei negativen Werten ein Signed-Register zum höchsten Binärwert springt, um den Wert als negativ anzuzeigen. Wertet man dieses Register als Unsigned aus, stimmen alle positiven Werte, aber die negativen verursachen eben diese von Dir gemessenen hohen Sprünge.


    Gaspode : würdest Du bitte die Vorlage entsprechend anpassen, wenn Du mit mir übereinstimmst? Dann kannst Du vielleicht auch Dein Script vereinfachen.


    Beste Grüße

    7,2 kWp DC an HI5, 9,6 kWh Akku, über L3 ins Netz/Haus eingespeist.

    2,0 kWp an FOX 3000, AC über L2 ins Netz/Haus eingespeist

    DTSU 666 misst 3-phasig Netz und zusätzlich einphasig FOX

    Backup-Box klein

    4 qm Solarthermie als Heatpipe Röhrenkollektor mit 400 L Wasserspeicher

  • Korrigiere das doch mal in deinen Holding-Registern für 0x40C auf Signed 32 bit (Big Endian).

    Vielen Vielen Dank für die Analyse :)

    Habe das soeben angepasst und werden berichten ob diese ungewöhnlichen Werte wieder auftauchen.

    13,44 kWp - 32 Module 420Wp (16 Ost und 16 West)

    Alpha ESS SMILE-T10-HV-INV mit 7,8kWh Batterie

    Keine Notstrom Funktion

  • Update :)


    Die ungewöhnlich hohen Werte tauchen seit der Änderung nicht mehr auf. Vielen Dank nochmal an ga_ba für die Analyse und Info.

    Eine Verständisfrage habe ich noch, zu dem Objekt "Inverter_Power_Total (0x40C WR-Gesamtleistung)", sind in den Daten kurzzeitig negative Werte zu sehen, auch nicht besonders hohe Werte (-520 W bzw. -750 W). Hat das was mit dem Entladen zu tun oder wie kann ich diese Werte verstehen?

    13,44 kWp - 32 Module 420Wp (16 Ost und 16 West)

    Alpha ESS SMILE-T10-HV-INV mit 7,8kWh Batterie

    Keine Notstrom Funktion

  • Eine Verständisfrage habe ich noch, zu dem Objekt "Inverter_Power_Total (0x40C WR-Gesamtleistung)", sind in den Daten kurzzeitig negative Werte zu sehen, auch nicht besonders hohe Werte (-520 W bzw. -750 W). Hat das was mit dem Entladen zu tun oder wie kann ich diese Werte verstehen?

    Der Wert gibt die Leistung an, die über den Wechselrichter läuft.

    Ist der Wert positiv, so wird Leistung von der DC Seite (PV Anlage inkl. Batterie) in Richtung AC 230 V Seite ( Haus bzw. Stromnetz) übertragen.

    Ist der Wert negativ, so ist die Richtung umgekehrt, d.h. es wird wohl kurzzeitig die Batterie geladen oder die Elektronik der PV Anlage verbraucht Energie aus dem Stromnetz.

    --

    Bitte keine technischen Fragen per privater Konversation.

    Stellt eure Fragen im Forum, dann haben alle was davon und es können auch mehr Leute helfen.